Ina Kaufmann

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben sei­nen Wert geben. “ Wilhelm von Humboldt

Diplompädagogin
Supervisorin DGSv
Mediatorin
Systemische Organisationsberaterin
Kommunikationstrainerin
Dozentin in Fort- und Weiterbildungen

Kontakt

Tel.: 030 693 68 90
Mobil: 0152 54 222 126
E‑Mail
Webseite

Angebote

  • Coaching von Leitungskräften in der Schule, Kliniken, Verwaltung und in der Wirtschaft
  • Begleitung von Organisationsentwicklungs- und Organisationsberatungsprozessen in Schulen und in der Berliner Verwaltung
  • Lehrsupervisorin am EZI
  • Durchführung von Schulleitungsfortbildungen am LISUM
    • Mediation bei Arbeitskonflikten in der Schule
    • in der sozia­len Arbeit
    • in der Verwaltung
    • in Kliniken und in der Wirtschaft
  • Mögliche Themen in der Schule
    • Umgang mit schwie­ri­gen SchülerInnen
    • Umgang mit KollegInnen
    • Rollenklärung und Rollenübernahme
    • Konfliktbewältigung, Stressmanagement
    • Zeitmanagement, Abgrenzung, Burn-out
    • Konfliktcoaching
    • Coaching bei der Übernahme einer neu­en Funktionsstelle, z.B. einer Schulleitungsstelle
    • Elterngespräche füh­ren

Berufserfahrung

  • lang­jäh­ri­ge Tätigkeit in ver­schie­de­nen Bereichen der Erwachsenenbildung
  • Supervisorin und Trainerin in frei­er Praxisin Schulen und im psy­cho­so­zia­len Bereich, z. B. Einzel-Gruppen‑, Teamsupervision, Schulleitungscoaching, Mediation
  • Coaching für Leitungskräfte
  • Schulleitungscoaching
  • Gestaltung von Studientagen zu aus­ge­wähl­ten Themen
  • Durchführung von Schulleitungsfortbildungen
  • an der FU und der ASFH: Durchführung von Führungskräftetrainings
  • an der Landeszentrale für poli­ti­sche Bildung: Durchführung von Mediationsseminaren
  • Mediationserfahrungen bei Arbeitskonflikten in der Schule, in der sozia­len Arbeit, in der Verwaltung, in Kliniken und in der Wirtschaft
  • Durchführung von Kommunikationstrainings

Arbeitsweise

Meine Vorgehensweise und mei­ne Haltung beru­hen auf den Ansätzen der sys­te­mi­schen Arbeit. Diese sind ziel‑, ergebnis‑, und res­sour­cen­ori­en­tiert und klä­ren beruf­li­ches Handeln aus der Wechselwirkung zwi­schen Individuum und Organisation.

Supervision trägt zur Entlastung und Qualitätssicherung im Arbeitsalltag bei, indem sie beruf­li­che Situationen reflek­tiert und hin­ter­fragt. Dabei wer­den Probleme und Konflikte mit Hilfe von krea­ti­ven Methoden aus den Sozialwissenschaften, wie z.B. dem Psychodrama, der Gestaltarbeit, der Tiefenpsychologie, der Gruppendynamik oder den Kommunikationswissenschaften bear­bei­tet. Diese Methoden tra­gen dazu bei, die Hintergründe von Problemen und Konflikten im beruf­li­chen Alltag zu ver­ste­hen und die eige­nen Anteile dar­in zu erken­nen. Mit die­sen Erkenntnissen wer­den dann in einem nächs­ten Schritt gemein­sam Lösungen ent­wi­ckelt, die im Arbeitsalltag ange­wen­det wer­den kön­nen.

Ich ver­ste­he Supervision als einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung, der lang­fris­tig zu mehr Gesundheit im Beruf und zu mehr Berufszufriedenheit führt.